Startseite

Neues

Bildergalerien

Reiseberichte/Tips

Diashows

Info

Links

Gästebuch

English


Anreise/Perth/Fremante

Kalgoorlie

Esperance/Albany

Walepole/Capes

Fremantle/Rottnest Island

Pinnacles

Rückreise

Download als pdf-file

Reiseroute:

Anreise

Perth

Southern Cross

Kalgoorlie

Esperance

Cape Le Grand Nationalpark

Albany

Walepole Nornalup NP

Cape Leeuwin

Cape Naturaliste

Margret River

Busselton

Fremantle

Rottnest Island

Fremantle

Nambung NP (Pinnacles)

Fremantle

14.Tag / Freitag, 26. September 2003

Heute geht es nach Rottnest Island. Wir haben die Tour gestern noch auf dem Campground gebucht, da wir so den Camper stehen lassen können und von Boat Torque Cruises mit dem Bus hier abgeholt werden. Der Spass kostet mit zwei Leihfahrräder, Transfer und Fähre 130 AUD. Eigentlich wären wir lieber schon früher los, aber die Tour mit Abholung gibt es nur für die 10:00 Uhr Fähre. So haben wir heute genügend Zeit um gemütlich zu frühstücken. Wir sind um 07:00 Uhr aufgestanden und das Wetter ist heute so schön wie es nur sein kann. Blauer Himmel, einige Schäfchenwolken und wunderbar warm.

Um 9:25 holt uns der Bus direkt vom Office ab. Insgesamt sind es 10 Personen, die vom Campground aus heute die Tour machen. Wir fahren noch bei einem weiteren Platz vorbei und dann direkt zum Northport Ferry Terminal. Hier tauschen wir am Schalter den Voucher gegen das Ticket und um 10:20 legt die Fähre bereits ab.

Auf halbem Weg fahren wir keine 10 Meter an einem riesigen Buckelwal vorbei. Welch ein Glück ! damit haben wir nicht gerechnet. Wale sind einfach so was von faszinierend !

Nach 30 Minuten Fahrt legen wir an der Jetty in Rottnest Island an und jetzt heisst es die Fahrräder suchen, die mit dem Namen angeschrieben sind. Natürlich sind keine für uns dabei, aber es bleiben einige übrig und so können wir dann doch noch zwei der recht klapprigen Bikes ergattern.

Biken auf Rottnest Island

Cape Vlamingh

Wir lassen erst einmal den grossen Schwung der Besucher vor uns abziehen und geniessen derweil einen Latte und ein Mineralwasser in einem Restaurant am Beach (AUD 10,20). Dann starten auch wir mit unseren Rädern und den lustigen Fahrradhelmen (In Australien besteht für Fahrräder Helmphlicht) in Richtung Südwesten. Erster Stopp ist Jeannies Lookout, bei der Little Salmon Bay. Hier ragen noch einige Teile eines Schiffswracks aus dem Wasser.

Wir fahren dann weiter bis ans westliche Ende beim Cape Vlamingh wo wir eine ganze Menge Delfine an der wunderschönen Küste beobachten können. Auf der Strasse sonnen sich dort auch eine ganze Menge grösserer, schwarzer Echsen.

Rottnest Island ist eine autofreie Insel, die sich am Besten mit dem Fahrrad erkunden lässt. Alle Touranbieter bieten auch Leihfahrräder an. Darüber hinaus kann man auch in Thompson Bay, dem Hauptort der Insel direkt Räder ausleihen. Der Preis beträgt ca. AUD 20 pro Tag und Fahrrad. Helm und Schloss sind inklusive. Wer nicht Fahrradfahren will, kann auch sehr gut Wandern. Ausserdem gibt es Busse, die auf der Insel verkehren.
Eine gute Karte von Rottnet Island findet ihr hier

Es geht dann wieder ein Stück die gleiche Strasse zurück bis zur abzweigung auf die Rundstrecke und dann in nordöstlicher Richtung in Richtung Thompson Bay zurück. Endlich sehen wir dann am Wegesrand auch einige der berühmten Baumkänguruhs (Quokkas).

Quokka

Rottnest Island

An der Longreach Bay legen wir dann noch eine längere Pause ein und geniessen für eine knappe Stunde den Strand, bevor wir die letzten Meter nach Thompson Bay zurücklegen, wo wir gegen 15:20 Uhr ankommen. Wir essen noch eine Seafood Platte (AUD 9,20) vom Imbiss und um 16:00 Uhr geht dann die Fähre zurück nach Fremantle.

Am Ticketschalter wird uns das Pfand für die Räder (AUD 50 pro Rad) auf dei Kreditkarte gutgeschrieben und dann geht es mit dem Bus zum Campingplatz zurück.

Obwohl das Radfahren überhaupt nicht anstrengend war, sind wir irgendwie dann doch ziemlich erledigt und erholen uns erst einmal bei einem gemütlichen Bierchen in der Sonne vor unserem Camper. Dannach gehen wir duschen und grillen dann Garlic Prawns mit Bratkartoffel. Dazu gibt es wieder mal Tomatensalat und einen Aurora Classic Red 2001, den wir vorgestern auf dem Palandri Weingut gekauft haben und der uns ausgezeichnet schmeckt.

Den Rest des Abends verbringen wir mit lesen, Tagebuch schreiben und Filme sortieren. Leider wird es draussen relativ schnell kühl, so dass wir uns gegen 20:00 Uhr ins Wohnmobil flüchten müssen.

15.Tag / Samstag , 27. September 2003

Fremantle --> 43 km

Wir haben kurzfristig entschieden heute noch einen Tag in Fremantle dran zu hängen. Zum einen haben wir nämlich noch genügend Zeit und zum anderen hat uns jetzt, nach der Sichtung gestern, das Walfieber gepackt und sowieso ist der Caravanpark hier einfach toll.

Nach dem Aufstehen um 7 gibt's Kaffee und um 8:40 Uhr sind wir unterwegs in die City von Fremantle. Wir parken am Hafen und gehen erst einmal in den E-Shed Market. Dies ist eine umgebaute Lagerhalle im Hafen wo jede Menge Marktstände drin untergebracht sind. Es gibt jede Menge Souvenirs, Bilder, Haushaltsgeräte und sonstigen Krimskrams.

Im angeschlossenen Cafe bestellen wir zwei Latte, die wir auf der Terrasse, in der Sonne geniessen. Danach buchen wir gleich gegenüber am Ticketoffice von Oceanic Cruises für den Nachmittag eine Walewatching Tour (AUD 49,60 für zwei Personen).

Zu Fuss gehen wir dann quer durch die Innenstadt zum Fremantle Market. Hier gibt es neben den üblichen Souvenirs auch einen kleinen Lebensmittelmarkt, auf dem hauptsächlich Obst und Gemüse angeboten wird.

Fremantle Market

Wir kaufen Aepfel und ein frisches Kürbisbrot und fahren dann mit dem Wohnmobil zum Campground zurück, wo wir gegen 11:30 Uhr erst einmal gemütlich Rühreier mit Schinken und frischem Brot frühstücken.

Um 12:30 Uhr fahren wir dann wieder zum Hafen und um 13:15 Uhr legen wir zum Walewatching ab. Die Tour ist enttäuschend, natürlich sehen wir keinen einzigen Wal.

Autotransporter

Eigentlich wussten wir ja, dass dies hier kein gebiet ist, an dem sich die Wale länger aufhalten und es deshalb nicht besonders für Walewatching geeignet ist. Aber nachdem wir am Vortag einen von der Fähre gesehen hatten waren wir doch recht zuversichtlich einen zu sehen. Na Ja, es hat nicht sein sollen.

Um 15:00 Uhr sind wir also wieder am Wohnmobil und fahren schnell noch zu Woolworth einkaufen. Anschliessend stellen wir den Camper auf unseren Stellplatz und gehen zu Fuss zum Strand hinunter. Wir gehen eine Stunde dort spazieren und dann zurück zum Camper wo wir Beef Schnitzel mit Knoblauch, Zwiebeln und Paprika grillen. Dazu gibt's Paprikasalat und einen Rosemount Cabernet Merlot.

Den Abend verbringen wir dann vor und im Camper.


Anreise/Perth/Fremante

Kalgoorlie

Esperance/Albany

Walepole/Capes

Fremantle/Rottnest Island

Pinnacles

Rückreise