Startseite

Neues

Bildergalerien

Reiseberichte/Tips

Diashows

Info

Links

Gästebuch

English


Ein Klick auf das Vorschaubild startet die Diashow (Java-Script)


Einige Highlights unserer Reisen:


Sossusvlei

Namibia

Das Sossusvlei in Namibia war das Highlight unserer Reise durch dieses wunderbare Land im südlichen Afrika. Ganz Namibia ist eine "Karge Schönheit", aber nirgends kommt dies so gut zum Ausdruck wie in dieser faszinierenden, unwirklichen Landschaft aus Sand. Wir hatten das Glück den lebensbringenden Küstennebel am frühen morgen ebenso erleben zu dürfen wie die unerbittliche, sengende Hitze am Nachmittag. Fotografisch besonders fazinierend empfanden wir das Dead Vlei mit seinen abgestorbenen Bäumen.


Las Vegas

USA

Wir haben Las Vegas bei beiden USA Reisen ausgiebig besucht und sind immer wieder fasziniert von dieser Stadt. Während sie tagsüber eher trist wirkt, erstrahlt sie bei Nacht im Glanz von Millionen von Glühlampen. Sehenswert ist der ganze Strip mit seinen bunten Lichtern, es macht einfach Spass dort zu laufen und sich die Casinos anzuschauen. Ein besonderes Highlight ist sicher die Piratenshow vor dem Treasure Island, die am Abend vor dem Eingang des Casinos stattfindet. Innen besonders sehenswert ist das Caesars Palace mit seinen Forum Shops.Auch Downtown ist durchaus einen Besuch Wert. Las Vegas ist und bleibt für uns ein absolutes Highlight der USA, auch wenn man nach zwei Tagen gerne wieder in die Natur flüchtet.


San Francisco

USA

Start San Francisco Slideshow

San Francisco hat einfach eine tolle Atmosphäre, es ist schon einmalig und unbeschreiblich, wenn man mit einem Cable Car über die Hügel in Richtung Bay fährt und sich vor einem dann diese gigantische Aussicht auf die Bucht mit der Golden Gate und Alcatraz auftut. San Francisco ist besonders während der Zeit des Indian Summers (September/Oktober) empfehlenswert, da das Wetter dann meist besser als im Sommer ist.


Ayers Rock

Australien

Er ist einfach ein Traum, dieser Felsen. Insbesondere bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn sich alle 30 Sekunden die Farbe des Felsens ändert. Die Besteigung des Ayers Rock war einer der ganz grossen Höhepunkte unserer Australien Aufenthalte.


Sydney

Australien

Für uns die schönste Stadt, in der wir jeh waren und die wohl einzige Grossstadt die wir bisher kennen gelernt haben, in der wir uns einen längeren Aufenthalt vorstellen könnten. Besonders schön sind die Bereiche um die Oper und Circular Quay sowie der Darling Harbour. Sehr schön sind auch die Vororte Manly und Bondi. Port Jackson, der riesige Naturhafen von Sydney ist einfach traumhaft und sollte unbedingt bei einer Hafenrundfahrt erkundet werden..


Great Ocean Road

Australien

Die Great Ocean Road war neben dem Ayers Rock für uns ein weiteres Top-Highlight in Australien. Wir haben diese wilde Küstenlandschaft von Ihrer schönsten Seite, bei Sonnenschein aber starkem Wind und dementsprechender Brandung erlebt. Hier hat man das Gefühl, man könne die unbeschreibliche Kraft des Wassers spüren. Unbedingt ansehen sollte man sich unserer Meinung nach die Bay of Islands, die London Bridge sowie die Loch Ard Gorge und natürlich die 12 Apostel.


Bryce Canyon Nationalpark

USA

Wahrscheinlich der schönste Nationalpark des amerikanischen Westens. Bereits die Aussicht von den Viewpoints ist beeindruckend, aber wer die ganze Faszination spüren will, sollte unbedingt in das Labyrinth hinein wandern. Bereits nach kurzer Gehzeit ist von den Menschenmassen an den View Points nichts mehr zu spüren und man kann in Ruhe den Zauber dieser Steinsäulen geniessen. Die Farben dieses Canyons sind schon fast unwirklich und die Anzahl der Hoodoos ist überwältigend.


Arches Nationalpark

USA

Auch hier gibt es unendlich viele faszinierende Felsformationen. Ein Paradies für Wanderer und Fotografen. Uns haben es besonders die Double Arch und die Delicate Arch angetan. Besonders letztere sollte man sich nicht entgehen lassen, die Ansicht vom Viewpoint ist zwar schön aber nichts im Vergleich mit der Ansicht, wenn man zur Brücke hoch wandert und dort einen Sonnenuntergang erlebt. Als wir dort waren glaubten wir schon, dass der Sonnenuntergang wegen Bewölkung ausbliebe als plötzlich die letzten Sonnenstrahlen zwischen den Wolken und dem Horizont durchbrachen und die Delicate Arch für einige Minuten in ein unglaubliches Licht tauchten, so dass man meinte, sie würde von innen beleuchtet.


Cliffs of Moher

Irland

Im Jahr 1991 haben wir den südwesten Irlands bereist. Neben den Menschen und den wunderbar ruhigen Orten haben uns diese Klippen besonders fasziniert. Sie erreichen eine Höhe von über 200 Metern und fallen senkrecht zum Meer hin ab. Der kleine Wachturm bildet dabei einen schönen Grössenvergleich.


Victoria Peak

Hongkong

Wer Hongkong besucht, darf diesen Ausblick auf keinen Fall verpassen. Insbesondere bei Nacht ist der Blick auf das Lichtermeer von Hongkong und Kowloon absolut atemberaubend. Hoch kommt man am besten mit der Standseilbahn, die einem in wenigen Minuten zum Peak Tower bringt. Dort befindet sich auch ein Möwenpick Restaurant. Man sollte unbedingt auch einen Blick von der Aussichtsterrasse des angrenzenden Shopping Centers werfen um eine neue, weitere Perspektive zu erleben.


Grand Canyon

USA

Über den Grand Canyon braucht man eigentlich nichts zu sagen, jeder kennt ihn und hat ihn schon zig mal auf Bildern oder im Fernsehen gesehen. Dennoch ist jeder, der zum ersten mal am Abgrund dieser gewaltigsten Schlucht der Erde steht sprachlos. Die Maße sprechen für sich: Bis zu 26 km breit, 1650 Meter tief und über 350 km lang. Wir haben den etwas ruhigeren Northrim besucht, der etwas schlechter erreichbar ist und deshalb weniger start frequentiert ist. Wer den Northrim besucht, sollte auch unbedingt den Walhalla Overlook und somit den höchsten Aussichtspunkt des Canyons besuchen. Eine Wanderung in die Schlucht lohnt sich auf jeden Fall, jedoch sollte man die Warnungen bezüglich Wasser und doppelter Aufstiegszeit unbedingt wahrnehmen.


Bodie Ghosttown

USA

Als wir 1994 am Lake Tahoe waren, wollten wir eigentlich weiter ins Napa Valley und von dort an die Küste. Ein Bild, welches ich bei einem Bekannten von Bodie gesehen hatte, liess mich aber nicht mehr los und wir krempelten kurzerhand unsere Reiseroute so um, dass wir über Bodie in den Süden fahren würden. Wie sich herrausstellte, eine der besten Entscheidungen die wir je trafen. Bodie ist ein absoluter Traum und wer noch kein Ghosttown Fan ist, der wird hier einer. Die Stadt ist in einem unglaublich guten Zustand undhat eine geniale Atmosphäre. Auch hier kommt wieder insbesondere der Fotograf auf seine Kosten.


Andere Diashows:


Salta Natale

Zirkus bei Nacht

Salto Natale ein Event-Zirkus gastierte im Dezember 2004 in Zurich-Kloten.
Die Diashow zeigt einige Bilder bei Nacht als das Zelt durch bunte Schweinwerfer illuminiert wurde.